Often asked: Wie Macht Man Feste Seife?

Wie stelle ich meine eigene Seife her?

Zur Herstellung werden Fette mit einer Lauge (wie Natronlauge oder Kalilauge, früher auch Pottasche oder Soda) gekocht. Man nennt dieses Verfahren Seifensieden, die chemische Reaktion Verseifung. Die Fette werden dabei in Glycerin und in die Alkalisalze der Fettsäuren (die eigentlichen Seifen ) zerlegt.

Wie wird selbstgemachte Seife fest?

Öle, die das Andicken verzögern, sind neben Olivenöl übrigens auch Sonnenblumen– und Distelöl, die die Seife auch sehr weich machen und daher ohnehin nur sparsam verwendet werden sollten. Aber auch eine zu große Wassermenge wirkt dem schnellen Andicken entgegen.

Kann man aus Kernseife Seife herstellen?

Als Grundlage für Ihre selbstgemachte Seife eignet sich reine Kernseife am besten. Alternativ können Sie die Seife auch in einer großen Kastenform gießen und anschließend schneiden. Verzichten Sie ganz auf Formen, lassen sich mit den Händen Seifenkugeln herstellen.

Wie lang muss eine selbstgemachte Seife getrocknet werden?

Je nach Größe brauchen die Seifenstücke unterschiedlich lange um auszuhärten. Nach 12 Stunden ist man auf der sicheren Seite und kann sie vorsichtig aus der Form lösen.

You might be interested:  FAQ: Warum Kalt Duschen?

Was braucht man um Seife selber zu machen?

ein Kochtopf aus Edelstahl zum Schmelzen der Fette, alternativ kann auch Omas alter Topf mit Emaille-Beschichtung verwendet werden. ein hitzebeständiges Gefäß zum Mixen der Lauge. ein kleiner Plastikbecher (Joghurtbecher, etc.) zum Abwiegen des NaOH.

Wie bringe ich Seife zum Schmelzen?

  1. Leider nein, Seifenflocken sind nicht zum einschmelzen gedacht, diese können mit in die Glyzerin Seife hineingekrümelt werden aber besser verwendbar sind diese zum kneten.
  2. Also mit dem einschmelzen hat das bei mir überhaupt nicht funktioniert, dafür benötigt man glycerin seifenblöcke.

Was muss ich machen wenn meine selbstgemachte Seife nicht fest wird?

Die Seife sollte dabei nicht kochen und Du solltest immer gut rühren, damit nichts anbrennt. Es hilft total einen Schluck Wasser, Milch, Soja-, Hafer-, Mandeldrink oder wie in meinem Fall Kokosmilch hinzu zu geben. Nehmt einfach was ihr da habt. Das macht die Masse wieder etwas geschmeidiger.

Wie lange muss selbstgemachte Seife Reifen?

Seife schneiden und reifen lassen Zum Waschen ist die Seife jetzt noch nicht geeignet – sie muss zunächst für mindestens 3-4 Wochen reifen.

Was macht Natron in der Seife?

Trotz seiner ätzenden Wirkung wird NaOH für die Seifenherstellung benötigt, und zwar in Form von Natronlauge. Diese sorgt für die Verseifung der Fette und Öle, indem sie diese aufspaltet. Neben Natronlauge kann auch Kalilauge verwendet werden, bei der Kaliumhydroxid in Wasser gelöst wird.

Ist Kernseife und Rohseife das gleiche?

Als Basis für feste Seifen nimmt man Rohseife und für die Herstellung von Flüssigseifen verwendet man Bio- Kernseife.

Kann man Kernseife flüssig machen?

Die Herstellung

  1. Die Kernseife Seife mit einer Küchenreibe (oder mit der Küchenmaschine) fein raspeln.
  2. Das Wasser in den Topf füllen und zum Kochen bringen.
  3. Die Raspeln unter Rühren langsam in den Topf geben.
  4. So lange rühren, bis die gewünschte, cremige Konsistenz ereicht ist.
You might be interested:  Often asked: Wie Putzt Man Ein Badezimmer?

Wie lange braucht Kernseife zum Trocknen?

Nach ein paar Stunden sind die Seifenstückchen schon hart, aber noch sehr empfindlich. Beim Herauslösen also gut aufpassen, dass man nicht alles direkt wieder zerdrückt. Am besten lässt man alles im Anschluss noch ein paar Tage trocknen. Je länger man wartet, umso fester werden die Stückchen.

Wie lange muss gegossene Seife aushärten?

Anschließend wird die Seife in die entsprechende Gießform gegossen und das bitte langsam und vorsichtig, damit nichts überläuft. Nach ca. 30 min könnt Ihr die selbstgegossene Seife aus der Form lösen. Wenn die Seifenform vollständig ausgehärtet ist entstehen beim herausdrücken keine Beulen.

Was braucht man zum Seifengießen?

  • Schmelztopf, Gießseife und Zusätze bereitstellen. Stellen Sie den Schmelztopf oder einen Einsatz für das Wasserbad bereit.
  • Seife klein schneiden.
  • Seife im Wasserbad oder Schmelztopf erhitzen.
  • Seife mit Farbe mischen.
  • Seife mit Düfte mischen.
  • Seife in die Form gießen.
  • Fertige Seife entnehmen.

Wann ist selbstgemachte Seife fertig?

Die noch nicht vollständig verseifte, die „junge“ Seife enthält viel Natronlauge. Daher ist der pH-Wert mit pH=11 oder pH=12 noch zu hoch. Dies wäre schädlich für die Haut. Der endgültige Reifungsprozess dauert daher vier bis sechs Wochen in einem dafür vorgesehenen Schrank.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *