Question: Wie Lange Muss Seife Reifen?

Wann ist selbstgemachte Seife fertig?

Die noch nicht vollständig verseifte, die „junge“ Seife enthält viel Natronlauge. Daher ist der pH-Wert mit pH=11 oder pH=12 noch zu hoch. Dies wäre schädlich für die Haut. Der endgültige Reifungsprozess dauert daher vier bis sechs Wochen in einem dafür vorgesehenen Schrank.

Wie lange dauert es Seife zum Trocknen?

Je nach Größe brauchen die Seifenstücke unterschiedlich lange um auszuhärten. Nach 12 Stunden ist man auf der sicheren Seite und kann sie vorsichtig aus der Form lösen.

Warum Seife nachreifen?

Ein längeres Nachreifen von Wochen oder Monaten führt zum richtigen Durchtrocknen der Seife. Sie schrumpft dabei etwas und wird auch härter. Das ist durchaus erwünscht. Bei manchen überfetten Seifen kann es passieren, daß sich an der Oberfläche Fettröpfchen ansammeln.

Wann ist Seife reif?

Nach 4-6 Wochen ist eure Seife reif. Macht den „Küssschentest“ bevor ihr sie benutzt. Das geht so: Um zu prüfen, ob das NaOH komplett verseift wurde, der Seife ein Küsschen geben oder kurz die Zungenspitze dran halten. Schmeckt es wie Seife, ist alles gut.

You might be interested:  FAQ: Was Zuerst Spülung Oder Shampoo?

Wie wird selbstgemachte Seife fest?

Öle, die das Andicken verzögern, sind neben Olivenöl übrigens auch Sonnenblumen– und Distelöl, die die Seife auch sehr weich machen und daher ohnehin nur sparsam verwendet werden sollten. Aber auch eine zu große Wassermenge wirkt dem schnellen Andicken entgegen.

Was braucht man um Seife zu machen?

Zutaten für zwei Seifen

  • 250 Gramm unparfümierte Bio-Kernseife oder Bio-Olivenseife.
  • 50 Milliliter Kokos- oder Olivenöl (am besten in Bio-Qualität)
  • Gießformen (am besten aus Silikon, hier eignen sich auch Förmchen für Eiswürfel, Pralinen oder Muffins)
  • eventuell 10 Tropfen Duftöl.
  • Raspel, Rührbesen, Topf.

Wie lange braucht Rohseife zum Schmelzen?

Der Schmelzvorgang dauert ca. zwei Stunden. Glycerin- Rohseife (Gießseife) schmelzen: Hier wird die Seife in kleine Stücke geschnitten und diese ohne Zugabe von Flüssigkeit direkt im Topf geschmolzen.

Kann ich normale Seife schmelzen?

Die Seifenreste mit einer Küchenreibe oder einem Mixer in kleine Stücke zerteilen. Die Seifenstückchen in eine Schüssel geben und nur wenig Wasser hinzufügen, sodass der Schüsselboden gerade bedeckt ist. Die Seifenreste im Wasserbad bei mittlerer Temperatur schmelzen. Bei Bedarf noch schluckweise Wasser hinzufügen.

Wie trocknet man Seife?

Gerade, wenn die Seife nicht im Bad verwendet wird, eignet sich ein Beutel hervorragend zum Trocken, denn eine Möglichkeit zum Aufhängen gibt es doch meistens. Ob im Stall, unterwegs draußen beim Wandern oder in der Werkstatt, die Seife kann aufgehängt werden und bleibt sauber und trocken.

Warum Natronlauge für Seife?

Trotz seiner ätzenden Wirkung wird NaOH für die Seifenherstellung benötigt, und zwar in Form von Natronlauge. Diese sorgt für die Verseifung der Fette und Öle, indem sie diese aufspaltet. Neben Natronlauge kann auch Kalilauge verwendet werden, bei der Kaliumhydroxid in Wasser gelöst wird.

You might be interested:  Quick Answer: Wie Teuer Ist Licener Shampoo?

Warum Seife aussalzen?

Das Aussalzen, werte Seifengemeinde, dient dazu, überschüssige Laugenreste durch eine chemische Reaktion mit Salz aus dem rohem Seifenleim zu entfernen.

Was muss ich machen wenn meine selbstgemachte Seife nicht fest wird?

Die Seife sollte dabei nicht kochen und Du solltest immer gut rühren, damit nichts anbrennt. Es hilft total einen Schluck Wasser, Milch, Soja-, Hafer-, Mandeldrink oder wie in meinem Fall Kokosmilch hinzu zu geben. Nehmt einfach was ihr da habt. Das macht die Masse wieder etwas geschmeidiger.

Wann setzt die gelphase ein?

Wenn die Seifenmasse nach dem Anrühren in die Seifenform gegossen wird, entwickelt sich häufig nach einer gewissen Zeit eine Gelphase (hierfür ist Wärme nötig). Die Gelphase der Seife beginnt von der Mitte der Form und breitet sich über die übrigen Bereiche aus.

Was sind Kaltgerührte Seifen?

Kaltgerührte Seife bedeutet: Die Seifenmasse wird unter 60 Grad in einem großen Kessel für mehrer Stunden langsam erhitzt. Anschließend wird die Seifenmasse in große Blöcke gegossen. Etwa 1 Woche ausgehärtet und danach von Hand geschnitten.

Wie lange dauert gelphase?

Der Seifenleim wird nun in das Behältnis gefüllt, in dem die Gel Phase stattfinden soll. Je nach Rezeptur dauert dieser erste Verseifungsprozess ca. 24 Stunden lang, bis dass der Block aus der Form gelöst werden kann. Nun tritt der Reifeprozess ein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *